SPORTKONZEPT DER SOPHIE-SCHOLL-SCHULE                            

Wesentliche Zielstellungen für den Sportunterricht und die außerunterrichtlichen Aktivitäten unserer Schülerinnen und Schüler sind die Entwicklung der Ausdauerleistungsfähigkeit als ein wichtiger Teil der allgemeinen körperlichen Fitness und Gesundheit sowie die Vermittlung vielfältiger Bewegungserfahrungen.

 

Das schulinterne Curriculum für die Sek I basiert auf den Vorgaben des Rahmenlehrplans der Berliner Schule und den von der Fachkonferenz Sport gesetzten Schwerpunkten. Dabei sind die besonderen Bedingungen unserer Schule (z.B. personelle, räumliche, materielle und stundenplanbezogene Voraussetzungen) berücksichtigt.

Für die Sek II liegen kurs- bzw. themenspezifische Ausarbeitungen vor, die neben inhaltlichen Aspekten auch praktische und theoretische Aufgabenvorschläge enthalten, um ein vergleichbares Anforderungsniveau sicherzustellen. Ein breites Kursangebot wird durch die Nutzung weiterer Sportanlagen gewährleistet. Dies erfordert eine entsprechende Berücksichtigung im Stundenplan aufgrund der zum Teil längeren Fahrwege.

Da im Sportunterricht Heterogenität in allen Lerngruppen der Normalfall ist, ist Binnendifferenzierung allgemeines Unterrichtsprinzip. Die Differenzierung wird z.B. durch Methodenvielfalt, unterschiedliche Perspektivenwahl und Einbeziehung von Schülerinnen und Schülern in die Auswahl der Inhalte angestrebt.

Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Behinderungen werden, so weit wie möglich und zum Teil mit zusätzlicher Begleitung (Koop), gemeinsam mit allen anderen Schülerinnen und Schülern unterrichtet. Zusätzlich gibt es einmal wöchentlich das Angebot „Bewegen im Wasser" speziell für Kinder und Jugendliche mit Behinderung.

Zur Sicherung und Weiterentwicklung der Unterrichtsqualität werden regelmäßig unterschiedliche Feedback-Verfahren eingesetzt.

Neben dem dreistündigen Pflichtunterricht wird ab Klassenstufe 9 das Wahlpflichtfach „Sport und Gesundheit“ mit vier Wochenstunden angeboten.

Ganz wesentlich fördert die Durchführung schulinterner Wettbewerbe die innerschulischen Beziehungen aller Beteiligten. Daher organisiert der Fachbereich Sport für jeden neuen siebten Jahrgang ein Begrüßungssportfest und auch die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik sowie das alternative Sportfest sind fester Bestandteil unseres Sportschuljahres. Ergänzt wird unser Sportangebot durch außerschulische Wettkämpfe, wie dem Staffeltag, dem Crosslauf, dem Minimarathon und Turnieren in den Spielsportarten.

Für besonders wichtig erachten wir, Schülerinnen und Schüler an die Bereiche Organisation von Sportveranstaltungen und ehrenamtliche Arbeit heranzuführen. Regelmäßig helfen Schülerinnen und Schüler beim Berlin-Marathon mit oder organisieren Turniere für unsere Schülerschaft.

Arbeitsgemeinschaften (AGs), wie z.B. Basketball und Rudern, ergänzen im fakultativen Bereich das Sportangebot für unsere Schülerschaft. Tischtennis, Schach und Billard werden durch unseren sozialpädagogischen Bereich betreut. Darüber hinaus können die Sportplätze der Schule in der unterrichtsfreien Zeit von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden, sofern diese nicht durch Pflichtunterricht belegt sind.

Mehrtägige Sportreisen, die alljährlich stattfinden, sind die Ruderwanderfahrt sowie der Grundkurs im alpinen Skilaufen und Snowboarden.

 

      

SESB Logo rgb 200          ups logo          ExEuBi Logo claim          mzs logo schule 2019 web  

AFZ          DELF Logo          patch JD 2019 rgb          logoModuleV

arolsen archives logo rgb