FAQs (häufig gestellten Fragen) zum Aufnahmeverfahren für den Profilzug WAT

Wofür steht WAT?

WAT steht für Wirtschaft-Arbeit-Technik. Dieses Profilfach umfasst den Bereich der Arbeit in seinen vielfältigen Ausformungen rund um Produktion und Reproduktion. Wir stehen für Kreatives Handeln auf Basis anwendungsorientierter Techniken im Bereich von Wirtschaft, Technik und Hauswirtschaft.

Wie viele Plätze gibt es für WAT? Wie viele Kinder bewerben sich?

Es gibt 26 Plätze in der WAT-Klasse. In den vergangenen Jahren haben sich mehr Schüler/in­nen beworben, als es Plätze gab. Die Zahlen schwanken von Jahr zu Jahr.

Gibt es mehr Jungen in den WAT-Klassen?

In den letzten Jahren war der Anteil von Jungen und Mädchen ungefähr gleich.

Werden hier Handwerker_innen ausgebildet? / Muss man Wirtschaft als Leistungskurs wählen?
Nein, wir sehen das Wahlpflichtfach WAT als besondere Form der Förderung der Entwick­lung individueller Stärken an. Es ist keine Festlegung für die weitere schulische oder berufliche Laufbahn.

Was ist der Unterschied zwischen Kunst und WAT? bzw. Wann sollte mein Kind sich für WAT entscheiden und wann für Kunst?

WAT orientiert sich in erster Linie an Techniken und Verfahren im Bereich von Technik und (Haus)wirtschaft und geht in Richtung Projektmanagement. Kunst hingegen orientiert sich verstärkt an Verfahren und Techniken aus dem Bereich der Kunst. Ein Kind, das gerne „bastelt“ und „macht“, Dinge bauen möchte und Ideen konstruktiv in die Realität umsetzen möchte ist in diesem Bereich sicherlich gut aufgehoben.  

Welche Projekte und wie viele sollen denn eingereicht werden?

Es kann grundsätzlich alles mitgebracht werden, was zu einem der Themenfelder WAT passt (Textil, Küche, Projekte aus Holz und/oder Metall, Fischer Technik, …). Die Projekte können auch im Rahmen schulischer (AG, WUV etc.) bzw. außerschulischer Angebote (z.B. Workshops in den genannten Themenfeldern) entstanden sein. Wichtig ist, dass sich die Schülerin/ der Schüler allerdings für ein möglichst eigenständig gefertigtes Projekt entscheidet, das er mitbringt und ausführlich vorstellt.

Wie aktuell müssen die Arbeiten sein?
Die Arbeiten müssen in den letzten zwei Jahren entstanden sein.

Wieviel zählen die Noten der anderen Fächer? Gibt es einen NC?

Für die Aufnahme in den Profilzweig WAT zählen die Kunstnote, die Note in Mathematik und im Teilbereich „Texte verfassen“ des Faches Deutsch. Die Durchschnittsnote ist nicht entscheidend.

Werden im Aufnahmeverfahren schulische und außerschulische Aktivitäten mit berücksichtigt?

Ja, die Teilnahme an Kursen in den letzten zwei Jahren fließt mit in die Bewertung ein. Nachweise über außerschulische Erfahrungen ohne Angaben eines Anfangs- und Enddatums und/oder ohne Ausstellungsdatum können leider nicht berücksichtigt werden.

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background