Im Rahmen einer Veranstaltung der „Globalen Bildungskampagne“, einer Organisation, die sich für das Recht auf Bildung in Entwicklungsländern einsetzt, nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1023 an einer Zusammenkunft zwischen mehreren Bundestagsabgeordneten, Schülern, Kampagneleitern, Frau Bogenschütz und Herrn Wedler am 07.06.2018 teil.

Die Veranstaltung fand vor dem Reichstag statt und verlief in der Form eines World Cafés. Das heißt, auf 4 Tischen verteilt lagen Fragen, welche die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Politikerinnen und Politikern besprechen sollten. Die zentrale Fragestellung lautete : Warum sollte Deutschland in ärmeren Länder mehr Geld in Bildung investieren? Zum Ende konnten wir sie noch Fragen abseits von diesem Thema stellen.

 

bildungskampagne

Sophie Scholl Schule Making Of IMG 8039

HKW Abschlussveranstaltung 14 Juni 2018
Das Veranstaltung war sehr interessant, vor allem die Unterhaltungen mit den Politikerinnen und Politikern und deren unterschiedlichen Ansichten. Unter anderem hat es uns sehr gefallen, dass wir den Abgeordneten direkt Fragen stellen konnten, z.B. warum sie nicht nach besten Wissen und Gewissen abstimmten, sondern immer wie ihre Fraktion. Als nicht gelungen empfanden wir, dass nicht von jeder Partei ein Abgeordneter Zeit für uns gefunden hat. So waren zwei Politiker der FDP sowie jeweils eine Politikerin der Grünen sowie ein Politiker der SPD. Uns hätte aber auch die Meinung der Partei die Linke sowie speziell der AfD interessiert, sie hätten noch mehr Schwung in die Debatte gebracht und die Schülerinnen und Schüler hätten ein breiteres Meinungsfeld zu diesem Themenfeld kennengelernt.
Außerdem waren manche Diskussionen nicht zielführend, da die Abgeordneten unsere Fragen häufig umgangen haben. Dies fanden wir alle sehr schade. Die Abgeordneten mussten dann auch relativ früh gehen, da sie zur namentlichen Abstimmung zum Familienrückzug von Flüchtlingen präsent sein mussten.
Anschließend gaben zwei Schüler unserer Klasse, Johannes und Faustino noch ein Fernsehinterview, in dem allgemeine Fragen zum Event gestellt wurden.
Felix Serrier und Faustino von Maxen